Liebe Freunde und Fans!

Ich hatte im Schreiben vor ein paar Tagen ein Event im Schloss Garnstein (Musikfilm und Unterhaltung im kleinen Rahmen voraussichtlich Ende September 2022) angekündigt.

Jetzt muss ich wohl ein wenig „zurückrudern“ 😊

Es kamen nämlich fast 200 Anmeldungen innerhalb von ca. 4 Tagen, so dass diesbezüglich wohl etwas zu betrachten- und jedenfalls auch ausgiebiger zu planen sein wird.

Für so viele Interessierte ließe sich in so kurzer Zeit die Unterkunft und Logistik nicht gut realisieren. Die Alternative wäre 2/3 der Interessierten zurückzuweisen. Dies würde allerdings meiner Einstellung betreffend Gleichbehandlung widersprechen.

So meinen meine Beratenden und ich, könnte es vernünftiger sein, das Programm auf bspw. das späte Frühjahr (Mai/Juni?) 2023 anzusetzen.
Wir würden versuchen Euch dann mehrere Urlaubstage mit mehreren kleinen Events in Südtirol anzubieten.

Wie viele von Euch es letztens bekundet haben, bevorzugen sie -wie mein Team und ich ja auch- die kleinen und exklusiven Rahmen.

Natürlich werden wir dann mehrere kleine Events im Schloss veranstalten müssen, so dass zumindest die so zügig Angemeldeten ihren Wunsch erfüllt bekommen.

Wir werden dann auch versuchen einen ordentlichen Reiseplan anzubieten. D.h.: jede/r sollte von Zuhause an einen Treffpunkt kommen und es geht dann mit Bahn (oder wenn möglich mit Bus der die ganze Woche über zugegen ist) weiter.

Ich schlage vor: Wer interessiert ist, sollte sich jedenfalls auch dazu baldmöglichst anmelden. So tun wir uns leichter betreffend Organisation des Ganzen.

Näheres zum Geplanten folgt dann so bald wie möglich.


Nun zum Fanfest in Bayern:

Euch allen die bei meinem Fanfest- und dem Meet & Greet am Tag vorher, in Aichach / Bayern dabei waren muss ich sagen: Schön, dass Ihr dabei wart. Es waren schöne-, wenn auch sehr heiße Tage.

Wir alle gemeinsam haben für den „Paulihof“-, bzw. im Sinne von Kinder- und Tierschutzes-, und wohl auch im Sinne der liebreizenden Stadt Aichach und deren Hotel- und Gastronomiebetriebe einiges realisiert.

Zu danken ist natürlich besonders auch dem Künstler Hurt Wiedmer welcher nach unserer erfolgreichen „Mozzy“-Aktion nun auch durch das Kunstwerk „Balou“ die Übergabe einer stattlichen Summe an den Tierschutz-, bzw. diesmal an den „Paulihof“ und somit im Sinne von Kindern und Tieren, ermöglichte.

Willy besucht den Paulihof

Zu danken ist natürlich den Hauptorganisatoren Dr. Axel Kern und Edeltraud und Peter Kaleja mit ihrer LEWI-Fangruppe Bayern, sowie auch der LEWI-Fanzentrale unter Direktive von Roy und Anita und den mitarbeitenden- und unterstützenden Fangruppen und FG-Leitenden die sich beispielhaft einsetzten; so besonders auch Heidrun Niebergall vom Fankreis Thüringen die -mit mir vereinbart- eine große Spende an den „Paulihof“ einfließen ließ. Die meisten von Euch wissen, dass Heidrun ihre geliebte Tochter Sandra erst vor kurzer Zeit verloren hat und dass ihr der Kinder- und Tierschutz sehr nahe liegt.

Ebenso zu danken ist natürlich auch der quirligen und wirklich professionellen Moderatorin und Sängerin Romy, dem Kollegen Tommy Steib der offenbar sehr unter der Hitze litt 😊, wie auch dem „Cowboy“ Berny der sich sowohl als Sänger- wie auch als Begleiter seiner Fahrgäste beispielhaft erwies. Auch dem Techniker und Musiker Christian Plank ist zu danken und dieser wird mir zustimmen: Wir hätten doch vorher einmal die Stücke anspielen sollen die ich ihm auf der Gitarre begleitete. Ich bin eigentlich Perfektionist wie man mir nachsagt. Aber…es war hald mal was anderes 😊

Danken muss ich auch den Zuständigen vom „Paulihof“ und der Schirmherrin Claudia Jung die neben mir auf der Bühne ihre wunderschöne Stimme erklingen ließ, wie auch Roy, der sich wieder mal als Moderator wie als Interpret auszeichnete. Lea und Anita und Axel mit seinen Mithelfenden kümmerten sich wie die guten Engel im Hintergrund um perfekten Ablauf.

Wie immer blieb auch diesmal zu wenig Zeit zum Miteinander. Natürlich geht sich im Zuge eines aufwendigen Festes kein langer Plausch mit den einzelnen Fans aus. Auch deswegen, weil man ja nicht alle im selben Hotel wohnt.

Nachdem sehr viele Fans auch per E-Mail und in Briefen fragten was denn an dem Gerücht dran sei, dass ich „aufhöre“ will ich es klar gesagt haben:

Der Focus wird künftig -offen gesagt auch auf betreffende zahlreiche Rückmeldungen der Fans und Freunde-, auf kleine, exklusive Konzerte gelegt. Ich hatte seit nunmehr 2 Jahren recht viele Privatkonzerte und Meet & Greet mit 30- 50 Personen.

Zurückblickend auf solche schönen Erlebnisse wurde dann auch im Rahmen der Beratenden und Mitarbeitenden befunden, dass diese Variante von Unterhaltung erstens eine Marktlücke darstellt und zweitens auch offenbar sehr, sehr gut ankommt. Dann hat man auch mal Zeit zum miteinander reden. Es meldeten sich bspw. erstaunlich viele mit der Aussage, dass ihnen die Atmosphäre in Bayern am Freitag beim Meet & Great besser gefallen habe als die bei dem großen Konzert. Das kam mir und den Mitarbeitenden auch so vor.

Meine Fans kommen offenbar zu meinen Konzerten wegen meiner Themen. Es soll und wird meine Aktivität (auch die des Teams mit Roy, Anita und den FG-Leitenden- und Mitarbeitenden), weiterhin familiär- menschenunterstützend betrachtet- und nicht mit Tumult und Trubel verglichen werden. Das können andere besser als ich. Jeder weiß, dass es für Menschen die „lebenskundigere“ Unterhaltungsmusik vorziehen, wenig Künstler und Themen gibt die sich wiederum in Musik und Büchern ergänzen. Deshalb werde ich in der Hinsicht auch weiterhin das Beste zu geben versuchen.

Dass letztens auch neue Fans dazukamen und auch mehr und mehr junge Leute Interesse an meinen Themen zeigen, freut mich/uns.

Zu den größeren Events: Ich werde natürlich nach wie vor bei größeren Konzerten mit mehreren Künstlern teilnehmen sofern es die Zustände wieder ungestört ermöglichen. So wie es zurzeit läuft, ist es für alle Beteiligten schwierig das Richtige zu bewirken. Dies merkte ich leider auch in Zusammenhang des Fanfestes. Es äußerten sich dutzende Fans (übrigens auch einige Norddeutsche die unbedingt „das Fanfest etwas näher haben wollten“), dass sie am Ende nicht kommen konnten, weil sie Angst hatten sich mit Corona anzustecken, wenn sie in „engen“ Zügen, Bussen und in Konzertsälen zu sitzen haben.

Nun ja. Verstehen kann ich dies. Aber „Angst ist ein schlechter Ratgeber“.

Dass mein Team und die Mithelfenden fast dieselbe Arbeit haben ob sie nun bspw. für 300 Personen mehr organisieren, sei auch erwähnt. Das nächste Mal werden wir fixe Reservierung voraussetzen.

Mir fiel übrigens auf, dass viele junge Leute in Aichach und auch bei anderen Gelegenheiten einen Mund und Nasenschutz trugen. Also brauchen sich ggbfs. ältere auch nicht dafür zu schämen. Wir werden wohl das Problem Corona noch weiter vor uns haben und wir haben die Möglichkeit uns zu verkriechen oder uns mit den geeigneten Mitteln dagegen zu stellen; erfahrungsgerecht zu planen usw.

Abschließend sage ich es wieder einmal gerne: Ich danke allen die an meinem erstaunlichen Erfolg „hinter und vor den Kulissen“ - offiziell und inoffiziell beitragen und mitwirken. Ich bin dankbar dafür und freue mich, dass ich so viele fantastische Fans und Freunde wie Euch habe, und ich freue mich auf ein Wiedersehen bei den anstehenden privaten und Öff. Konzerten (Siehe den Punkt: Termine).

Interessierte für die kostenlose monatliche Fanpost, können an die Fanzentrale lewi.fanpost@gmail.com schreiben. Die Kontakte zu den Fangruppen und den Fankreisen, sind über info@lewi.it oder die Fanzentrale zu bekommen. (Adr. NEWS)

Liebe Grüße

Euer

Willy Lempfrecher



Gold und Platin-Auszeichnung für Gib der Welt den Frieden
Foto: Luci Vorich


Willy Lempfrecher mit Hans Jöchler
2. Platin-Auszeichnung von Dr. Jöchler beim 1. Fanfest in Kaltern




Liebe Gäste meiner Webseite!

Hier ein kurzer Ausblick zu meinen aktuellen Themen:

  1. Musik (Medien und TV)

  2. Technik (Mobile Beweissicherungsanlagen - PDF)

  3. Immobilien

  4. Die Haupttätigkeitsfelder seit Jahrzehnten haben sich nun wie schon mehrmals erwähnt etwas verändert: Ich dachte bis März 2017, Musik und Film kann ich nun für immer als Hobby betrachten. Umso größer war die Überraschung dass das Projekt „Die letzte Rose“ nach der Idee des Erfolgsproduzenten Dr. Hans Jöchler VM MCP und Melodie TV (Infos s. unter den Menüpunkten "Musik", "Shop" und "TV-Sendungen") offenbar die Herzen sehr vieler Menschen eroberte, und dann sogar mit 1 mal Gold- und 2 mal mit Platin ausgezeichnet wurde. Auch die CD „Gib der Welt den Frieden“ wurde nun 1 mal mit Gold- und 1 mal Platin ausgezeichnet. Diverse DVDs und die CD „Stille Zeiten“-, wie nun auch die CD „Wie es damals war“ haben offenbar immense Resonanz.

    Dass die „erste Goldene“ schon am 12.07.2017 – also ca. 5 Monate nach dem Projektstart, verliehen wurde, gehört wohl zur Einmaligkeit in der Branche, und ich sage es auch hier: Alle Auszeichnungen sind auch ein Verdienst meiner vielen Fans und Freunde, der Teams, der Familie usw., und so ehrt es alle, die zum Gelingen beitrugen.


    • Ich danke auch allen die das Buch „1.000 Fragen“ in zweiter Auflage kauften und nun auch das Buch “Gedankenspiele“ und offenbar daraus viel Positives für sich und die Angehörigen erlangten. Ich freue mich sehr darüber. Dass nach 5 Tagen bereits das erste Tausend verkauft war ist ein Beweis des großen Vertrauens.

    • Ich muss allen danken die über die vielen Radiostationen meine Lieder wünschen und über Melodie TV, Melodie-Express, Youtube, Facebook, meine Webseite usw. mit mir Kontakt halten. Ich ersuche aber auch um Verständnis, dass ich zu wenig Zeit habe, um zu antworten usw.



  5. Im Bereich der audiovisuellen Beweissicherungsanlagen für Fahrzeuge „VideoAudioBlackBox“ kurz VABB (s. Beschreibung - PDF) (s. Patente LEMPFRECHER WILHELM www.epo.org und www.uibm.gov.it) läuft die Lizenzierung für Hersteller für Beweissicherungsanlagen wie für die Versicherungs- und Fahrzeugindustrie (auch Helmkameras).

  6. Viele Fans fragten nach wie vor nach dem Grunde zum plötzlichen Tode unserer lieben Petra (Christinas und Alexanders Schwester und unsere Adoptivtochter). Ich habe im neuen Buch „Gedankenspiele“ einen ausführlichen Artikel dazu „verewigt“. Seit Petras Tod ist vieles weniger wichtig geworden. Auch dazu habe ich Bezug genommen in diesem Buch.

  7. Durch negative Erfahrungen verdeutlichten sich auch die Gottseidank mehrheitlich positiven Aspekte, so u.a. die positiv handelnden Menschen aus vielen Ländern mit denen ich/wir geschäftlich und privat zu tun haben.

Unseren / meinen treuen Freunden und Fans danke ich auch im Namen meiner Angehörigen und des gesamten Teams für all das Aufbauende das Ihr uns schenkt, bzw. Sie uns geben!

Ihr/Euer

Willy Lempfrecher


 

 

                                               
 web by www. oberkofler.com